Lesenswerter Post zur Zentralisierung von Diensten

Moxie Marlinspike hat ein paar schöne Gedanken im Open Whisper Systems Blog zu Papier gebracht über die De-/Zentralisierung von Protokollen und Diensten. Wenn ihr ein paar Minuten Zeit habt – uneingeschränkte Leseempfehlung.

Reflections: The ecosystem is moving

Metallischer Zirkel

Mittlerweile ist mein neues Projekt angelaufen – der MetalCircle. Ich habe vor einiger Zeit mit der Unterstützung eines Freundes einen neuen Blog gestartet um hier zu etwas mehr Ordnung zu kommen. Dort wir ab sofort mein bzw. unser erbloggtes rund um den Metal ein neues zu Hause finden.

Wir freuen uns über euren Besuch und suchen auch noch eifrige Mitstreiter die Lust haben rund um die Metal-Szene zu bloggen.

Ruhezustand bei Windows 8.1 verschwunden

Der Ruhezustand (Hibernate) ist seit SSDs ein Feature geworden, welches ich nicht mehr missen möchte. (Zumindest) bei Windows 8.1 wurde dieser mit den März Updates jedoch plötzlich deaktiviert. An gewohnter Stelle in den Energieoptionen ist er auch nicht mehr verfügbar. Ob Windows 8, Windows 7 oder andere Versionen auch betroffen sind, kann ich nicht bestätigen.

Doch es gibt Abhilfe, wenn sich der Ruhezustand verschollen zeigt. In einer als Administrator gestarteten Eingabeaufforderung kann mittels des folgenden Befehls der Ruhezustand wieder einkehren:

powercfg /hibernate on

Nach dem ausführen dieses Kommandos kann in den Energieoptionen der Ruhezustand wieder aktiviert werden.

15 % Rabatt (bzw. 75 %) beim Kauf der Google Nik Collection

Die Nik Tools dürften vielen Fotografen bekannt sein. Nachdem Google im September 2012 die (ehemals) Hamburger Softwareschmiede Nik Software sich einverleibt hat, haben sie im März 2013 den Einzel-Verkauf der Tools eingestellt und dafür ein Paket aus allen (früher mal die Nik Software Complete Collection) geschnürt. Dafür bekam man bereits satte 70 % Rabatt – das Bundle kostet nur noch 149 Dollar gegenüber 499,95 Dollar zuvor. Auch kann man sie mittlerweile 15 Tage kostenlos und in vollem Umfang testen.

Google hat auch seit der Übernahme bereits Updates für die Software für Käufer umsonst veröffentlicht (z.B. Analog Efex 2). Also bleibt zu hoffen, dass die genialen Tools auch noch etwas gepflegt werden. Von Nik gibt es auch direkt Schulungsvideos in der YouTube.

Ich selbst war lange Zeit nicht begeistert von solcher Software-Zusätze für LR und Photoshop. Habe mich aber im Lauf der Jahre definitiv überzeugen lassen (ich hatte “nur” Color Efex und Silver Efex). Die Kontrollpunkte fand ich an Capture NX von Nikon (auch geschrieben von Nik Software) schon genial — diese Kontrollpunkte sind integraler Bestandteil in jedem Nik Filter. Man kann damit so ernorm Zeit sparen, wenn man die Filter gut in den Workflow integriert. Und daran hat es bei mir lange gescheitert. Nun möchte ich sie aber nicht mehr missen. Vielleicht komme ich irgendwann auch mal dazu, ein bisschen zu meinem Workflow und zu der Einbindung der Nik Filter zu schreiben…

Die aus Analog Efex Pro, Color Efex Pro, Silver Efex Pro, Viveza, HDR Efex Pro, Sharpener Pro und Dfine bestehende Suite gibt es für Mac OS X und Windows, Lightroom (ab Version 3), Photoshop (ab CS 4), Photoshop Elements (Version 9-12) sowie Aperture (ab Version 3.1).

Wer auf die 70 % ($149.-) nochmal weitere 15 % sparen möchte und somit die komplette Suite für $126.65 kaufen möchte (aktuell etwa 100,- €), der kann beim Kauf den folgenen Coupon verwenden:

Northlight

Übrigens
Einige Stimmen im Netz behaupten, dass Besitzer eines einzelnen Tools die komplette Suite im NAchhinein erhalten, wenn sie den Google Support kontatkieren. Wenn das bei euch funktioniert, könnt ihr die Erfolgsmeldung per Kommentar hier posten. Danke 🙂

PS
Das Nik hat übrigens nichts mit Nikon zu tun (man kannte Nik früher hauptächlich wegen Capture NX), sondern ist nur ein lustiger Zufall. Nik ist der Kürzel des Gründers Nils Kokemohr 😉

Neues Album von In Flames – Siren Charms

Mit leichten Bauchschmerzen habe ich das neue Album von In Flames mit dem Namen Siren Charms erwartet. Ab Freitag ist es erhältlich, seit heute kann es aber exclusiv beim Metal Hammer (per soundcloud) kostenlos im Stream, in voller Länge angehört werden.

Es ist das erste Album der Schweden seit ihrem Wechsel zu Sony. Nachdem bereits beim letzten Album Sounds of a Playground Fading mit Jesper Strömblad ein Gründungsmitglied die Band verlassen hatte, konnte man gespannt sein, ob das nächste Album wieder mehr taugt.

Bei In Flames gehen die Meinungen bekanntlich sehr stark auseinander. Das die alten Stücke richtige Bretter waren, welche die Göteborger Schule und den Melodic Death Metal begründet haben, darüber sind sich fast alle noch einig. Ab Whoracle oder spätestens Clayman gehen dann die Geister auseinander. Mir wurscht, wen meine Meinung zu Siren Charms wissen will, ließt weiter, alle anderen machen was sie wollen 😉

Nachdem die Songs einigen Durchläufe hinter sich haben muss ich sagen, das Konzept mit dem im Vorfeld online stellen ging auf. Mir gefällt die Scheibe, auch wenn sie Meilen davon entfernt ist, was man von Jester Race, Clayman oder auch Come Clarity noch kennt. In Flames haben sich schon immer weiterentwickelt. Bei A Sense of Purpose ging es mir damals ähnlich, das Album hat mir auch erst nach einigen Durchläufen gefallen, dann aber kamen Hammer Songs wie The Chosen Pessimist oder Delight and Angers richtig raus. In Siren Charms sehe ich diese Entwicklung konsequent wieder aufgegriffen und fortgeführt. Allerdings würde ich das jetzt nicht mehr “Melodic Death Metal” nennen (davon drifteten sie spätestens seit Clayman weg), da trifft es “Modern Metal” schon deutlich besser.

Aber was bringt das Lesen – selbst ein Bild machen. Das geht selten so einfach (und legal) wie hier 🙂

[Festivalbericht] Summer Breeze 2014 – mehr breeze denn summer

Mehr breeze denn summer

Wir berichten hier ja durchaus öfter über die deutschen Sommer-Festivals – heute unser erster ausführlicher Bericht über das Summer Breeze Open Air in Dinkelsbühl (über das wir auch schon häufiger berichtet haben). Das (17.) SBOA fand dieses Jahr vom 13.-16. August auf 115 Hektar statt.

Continue reading

Manowar – Wortschatz (Word Cloud)

Was sind die häufigsten Wort in den Song-Texten von Manowar? Wir haben uns das öfter gefragt, auch angeheizt durch Grafiken wie Manowar Lyrics Generator. Also haben wir mal eine Word Cloud gebastelt aus allen Manowar Texten der letzten 15 Alben.

Im angesprochenen “Generator” werden folgende Wörter erwähnt:

– Fight – Metal – Blood – Kill – King – Power
– Steel – Dragon – Will – The – Glory – Warrior

Einen flüchtigen Vergleich mit der Textanalyse ergibt folgende Tabelle, die doch einige Ähnlichkeit aufweist:

– Fight – Metal – Blood – Kill – King – Power
– Steel – Hail – Die – World – Ride – Live

manowarCloud

WOArt3at

Konzerte des Wacken 2014 online genießen

An dieser Stelle zuerst ein dickes Lob an arte für das im Februar gestartete arte concert!

Diese relativ neue Sparte von arte möchte alle an den diesjährigen Festivals teilhaben lassen, so gibt es Konzerte vom Hellfest und vom Hurricane online als Video on demand.

Hier eine Übersicht der Konzerte vom Wacken 2014, die von arte concert zusammen mit 3sat online zur Verfügung stehen. Wem es (dank der Hitze) auf dem Festival nicht zu allen Konzerten geschafft hat, kann das somit etwas nachholen 😉 Es ist überwältigend, wie viele Konzerte dieses Mal zur Verfügung stehen – 22! Vielen, vielen Dank dafür an arte und 3sat!

Ich möchte hier auch nochmal auf den großartigen Open Air Blog von 3sat verweisen. Dort gibt es unter anderem viele Bilder zum Festival.