Musiktipp: Cryptomnesia – Primordial Oddity

Heute gibt es einen schönen Musiktipp von mir. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Bands, deren Musik mir gefällt. Vor einigen Tagen entdeckte ich durch Zufall das experimentelle Metal Projekt Cryptomnesia. Dahinter steht der 25-jährige Jared Johnston aus den USA. Es ist ein Solo-Projekt. Umso mehr hat es mich umgehauen, als ich mir die Musik anhörte. Er hat es fertig gebracht, ein  Album mit 11 Tracks und guten 50 Minuten Spielzeit alleine zu komponieren, programmieren, aufzunehmen und produzieren. Das ganze bietet er dann auch noch kostenlos zum download an! Hut ab, vor dieser Leistung!

Den Stil gibt er selbst auf seiner MySpace Seite mit “Death Metal / Experimental / Progressive” an. Das trifft es relativ gut, wobei ich es schon eher in Technical Death Metal einordnen würde. Das erste Album ist rein musikalisch, also ohne Gesang.

Vielleicht wird der Junge ja noch bekannter. Zur Zeit findet sich kaum etwas über das Album oder das Projekt im Netz. Es ist ihm auf jeden Fall zu gönnen, dass da noch mehr draus wird!

Für die, die neugierig geworden sind, hier Song sieben des Albums “Primordial Oddity” bei YouTube.

Das ganze Album gibt es kostenlos im Internet Archive zum download: Cryptomnesia – Primordial Oddity.

Ein zweites Album hat er wohl schon in der Produktion. Ich bin sehr gespannt, wann es verfügbar sein wird und wie. Hoffentlich knüpft es an die musikalische Qualität des ersten an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *