Deutsche Umlaute auf einer (Sun UNIX) US-Tastatur unter Windows

Letzte Woche habe ich bereits beschrieben, wie man die “Caps Lock” Taste unter Windows los wird, bzw. durch Ctrl ersetzt. Heute beschreibe ich, wie man mit einer englischen Tastatur und einem grundsätzlich englischen Tastaturlayout trotzdem sehr bequem deutsche Texte (die Umlaute beinhalten) schreiben kann.

Der Vorteil des US-Layouts gegenüber eines deutschen Tastaturlayouts ist das einfachere erreichen von Klammer- und anderen Symbolen die beim programmieren oder auch beim TeXen oft Verwendung finden. Nachteil ist unter anderem das Fehlen von Umlauten. Diesem Problem kommt man jedoch relativ gut bei.

Microsoft hat seit Jahren auch hierfür eine hauseigene Lösung im Angebot. Sogar kostenfrei 🙂 Das Tool heisst Microsoft Keyboard Layout Creator (MKLC) und die Version 1.4 kann auch schon 64-Bit Varianten der Layouts erstellen. Der Umgang mit dem Programm ist selbsterklärend, wer sich jedoch Arbeit ersparen möchte, ist herzlich eingeladen, mein angepasstes Layout auszuprobieren (ZIP-Datei mit Installer oder die Layout-Quelldatei für den MKLC). Im folgenden die einzelnen “Schichten”.

Ohne einen Modifikator
Layout ohne Modifikator

Mit gedrückter Umschalt-Taste (Shift)Layout bei gedrückter Umschalttaste

Mit “Alt Graph” oder Steuerung (Strg/Ctrl) und AltLayout bei gedrückter Alt Graph Taste

Mit Umschalt und “Alt Graph” (AltGr)Layout bei gedrückter "Alt Graph"- und Umschalttaste

Bei Umschalt und SteuerungTastaturlayout bei gedrücktem Shift und Ctrl

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *