Musik-Empfehlung (Hard-)Rock – D-A-D [Update]

Nachdem es sowieso die letzte Zeit fast ausschliesslich um Musik hier ging, heute noch mehr. Ich möchte eine geniale Rock-Band aus Dänemark (Kopenhagen) vorstellen, die leider noch viel zu wenige hierzulande kennen: D-A-D. Oder wie sie früher hießen: Disneyland After Dark.

Sie spielten auf dem Abschiedskonzert der Bhösen Onkelz und waren mit dem Ex-Böhsen Onkel Der W auf Tour. Somit bekamen sie immerhin einige Aufmerksamkeit in Deutschland. Dennoch sind sie längst nicht gebührend bekannt 😉 Um dies zu ändern hier drei Songs von ihnen.

Kleiner Hinweis allerdings noch: ich persönlich finde ihre Liveauftritte allerdings deutlich schöner als die Studioaufnahmen. Einen (viel zu kurzen) Mitschnitt ihres Gigs auf dem Wacken 2012 habe ich auch in meiner Zusammenfassung der Videos vom Wacken 2012 schon verlinkt. Weitere Konzertmitschnitte sind in YouTube auch vorhanden – beim Hellfest 2012 oder im RedHot Jülich bei POLO

D-A-D, Everything Glows

D-A-D, Sleeping My Day Away

D-A-D, Grow or Pay

 

Update 24. August Ich habe vergessen den laut.de Artikel dazu zu verlinken. Sehr schönes Zitat von dort: “Und du fragst dich, kann man auch Tracks heiraten in Dänemark?”

3 comments

  1. Hi Holger,
    ich habe in den 90ern die Riskin’ It All Tour in der Frankfurter Music Hall (längst abgerissen) gesehen. Ich war vorher schon Fan, aber danach noch viel mehr. Die Jungs und auch ihre musikalische Entwicklung über die Jahrzehnte ist so klasse. So unbekannt sind die Jungs in DE nicht; alle Gitarristen kennen sie 😉 Und sie sind ja auch Hausband in Roskilde.
    Beste Grüße von Holger S.

    1. Hallo Holger, Du hast schon recht, sooo unbekannt sind sie nicht. Aber der Lieschen Müller kennt sie dennoch meistens nicht. Meine zupfenden Freunde kannten die übrigens auch nicht. Mittlerweile jedoch schon 😉

      Erinnert mich bisschen an Saxon…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *