Privatsphäre heute

Ich wurde gerade auf einen schönen Artikel hingewiesen (ist allerdings schon zweieinhalb Jahre alt) wie die eigene (Online-)Privatsphäre etwas gehegt werden kann. Die Autoren haben auch eine schicke Infografik erstellt:

9 Tips for Keeping Your Internet Usage Private - Via Who Is Hosting This: The Blog

Source: WhoIsHostingThis.com

Google-Alternative

Zuerst mal den Link zur angesprochenen Internet-Suchseite (Google-Alternative): DuckDuckGo.

Festplatten-Verschlüsselung

Im Artikel wird allerdings noch TrueCrypt erwähnt um Daten zu verschlüsseln. Ich würde hier eher zum Nachfolger raten – VeraCrypt. TrueCrypt wird nicht mehr weiterentwickelt und kann somit potentielle Lücken enthalten.

Browsen

Vorneweg: Chrome und Safari gelten nicht unbedingt als die besten Browser aus Privatsphären-Sicht. Besser als ein alter Internet-Explorer (oder sonst ein stark veralteter Browser) sind sie dennoch!

Um etwas sicherer und ohne Komforteinschränkungen im Internet unterwegs zu sein, dem sei ein Browser-Plugin der Electronic Frontier Foundation nahegelegt: für Firefox, Android-Firefox, Chrome oder Opera. Wo wir bei Browsern sind – das Panopticlick (ebenfalls von der EFF) bietet interessante Einrücke über den eigenen Browser.

VPNs

Zum Thema VPN-Anbieter nutzen hätte ich auch noch eine Ergänzung bei heise. Für eine Übersicht über solche Anbieter kann man beispielsweise auf VPN-Infos einsteigen.

WhatsApp-Alternative

Einen als sicher geltenenden Messenger möchte ich auch noch erwähnen: Signal (vormals TextSecure). Hier können auch Gruppen und Bilder getauscht werden sowie Videoanrufe getätigt werden. Den Messenger bekommt man sowohl bei Google Play als auch für iOS.

Email-Verschlüsselung

Email-Verschlüsselung ist immer noch nicht wirklich einfach nutzbar, wer sich dennoch heranwagen möchte kann Gpg4win als Einstieg nutzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *