Category Archives: Photoshop

15 % Rabatt (bzw. 75 %) beim Kauf der Google Nik Collection

Die Nik Tools dürften vielen Fotografen bekannt sein. Nachdem Google im September 2012 die (ehemals) Hamburger Softwareschmiede Nik Software sich einverleibt hat, haben sie im März 2013 den Einzel-Verkauf der Tools eingestellt und dafür ein Paket aus allen (früher mal die Nik Software Complete Collection) geschnürt. Dafür bekam man bereits satte 70 % Rabatt – das Bundle kostet nur noch 149 Dollar gegenüber 499,95 Dollar zuvor. Auch kann man sie mittlerweile 15 Tage kostenlos und in vollem Umfang testen.

Google hat auch seit der Übernahme bereits Updates für die Software für Käufer umsonst veröffentlicht (z.B. Analog Efex 2). Also bleibt zu hoffen, dass die genialen Tools auch noch etwas gepflegt werden. Von Nik gibt es auch direkt Schulungsvideos in der YouTube.

Ich selbst war lange Zeit nicht begeistert von solcher Software-Zusätze für LR und Photoshop. Habe mich aber im Lauf der Jahre definitiv überzeugen lassen (ich hatte “nur” Color Efex und Silver Efex). Die Kontrollpunkte fand ich an Capture NX von Nikon (auch geschrieben von Nik Software) schon genial — diese Kontrollpunkte sind integraler Bestandteil in jedem Nik Filter. Man kann damit so ernorm Zeit sparen, wenn man die Filter gut in den Workflow integriert. Und daran hat es bei mir lange gescheitert. Nun möchte ich sie aber nicht mehr missen. Vielleicht komme ich irgendwann auch mal dazu, ein bisschen zu meinem Workflow und zu der Einbindung der Nik Filter zu schreiben…

Die aus Analog Efex Pro, Color Efex Pro, Silver Efex Pro, Viveza, HDR Efex Pro, Sharpener Pro und Dfine bestehende Suite gibt es für Mac OS X und Windows, Lightroom (ab Version 3), Photoshop (ab CS 4), Photoshop Elements (Version 9-12) sowie Aperture (ab Version 3.1).

Wer auf die 70 % ($149.-) nochmal weitere 15 % sparen möchte und somit die komplette Suite für $126.65 kaufen möchte (aktuell etwa 100,- €), der kann beim Kauf den folgenen Coupon verwenden:

Northlight

Übrigens
Einige Stimmen im Netz behaupten, dass Besitzer eines einzelnen Tools die komplette Suite im NAchhinein erhalten, wenn sie den Google Support kontatkieren. Wenn das bei euch funktioniert, könnt ihr die Erfolgsmeldung per Kommentar hier posten. Danke 🙂

PS
Das Nik hat übrigens nichts mit Nikon zu tun (man kannte Nik früher hauptächlich wegen Capture NX), sondern ist nur ein lustiger Zufall. Nik ist der Kürzel des Gründers Nils Kokemohr 😉

OnOne Perfect Effects 8 Premium Edition kostenlos

Aktuell gibt es bei onOne Software deren Perfect Effects 8 in der Premium Edition kostenlos (sonst 99,95$) zum Download für Windows und Macintosh. Es handelt sich um die voll lizensierte Verison, nicht die sonst zum Download freigegebene “Free Edition” (u.a. nur 128 von 471 Filter).

Die Software kann sich in Adobe Photoshop, Photoshop Elements, Lightroom und Apple Aperture nahtlos einbinden. Die Effekte sind auch Teil der onOne Perfect Photo Suite 8. Die Suite kostet in der Premium Version 179,95$, für Lightroom 129,95$ und als Standard 79,95$.

Auf deren Website kann man weiter auch noch Presets für Adobe Lightroom, Apple Aperture und Adobe Camera Raw herunterladen.

Danke für den Tipp, Alexander.

Adobe Photoshop Lightroom 5 Angebot

Lightroom 5 Rabatt Angebot

Amazon hat aktuell eine Aktion für Lightroom 5. 35% kann man sparen, somit bezahlt man anstatt der 122,- EUR nur noch 79,30 EUR. Das sind nur 10 EUR mehr, als die Studentenversion.

Wie erhalte ich den Rabatt?

Die normale Version in den Warenkorb legen und dann im Bestellformular, im dafür vorgesehenen Feld den Aktionscode ADOBELR5 eintippen.

Bis wann geht die Aktion?

Leider geht die Aktion nur noch eine knappe Woche – der Gutschein ist noch bis zum 21. Juli 2013 gültig.

Viel Spass mit Lightroom 🙂

Adobe Creative Suite fliegt davon – Cloud-Modell zum Zweiten

Adobe hat vorgestern angekündigt, die Adobe Creative Suite 6 einzustellen und vollends durch eine Lösung in der Cloud abzulösen. Diese wird dann (anstatt CS 6) den Zusatz “CC” tragen – Creative Cloud. Ganz überraschend kommt dieser Schritt nicht. Die Creative Cloud wurde vor etwa eineinhalb Jahre vorgestellt. Vorerst wird es für die einzelnen Produkte wenigstens noch (Sicherheits-)Updates geben. Ein CS 7 für eines der Produkte ist jedoch nicht geplant. Die CS 6 Versionen wird es [vorerst] auch noch weiterhin zu kaufen geben.

Neues Preismodell

Preislich gibt es nur noch wenige Staffelungen:

Produkt Version Preis Monat*
Photoshop CS 6 950,79 € 39,62 €
Illustrator CS 6 771,21 € 32,13 €
InDesign CS 6 950,79 € 39,62 €
Acrobat XI Standard 414,51 € 17,27 €
Premiere Pro CS 6 1.068,87 € 44,54 €
beliebige App CC 24,59 €
Creative Suite 6 Design Standard 1.783,50 € 74,31 €
Creative Suite 6 Design & Web Premium 2.616,21 € 109 €
Creative Suite 6 Master Collection 3.568,23 € 148,68 €
Creative Cloud Vollversion CC 61,49 €
*: bei den CS 6 Versionen wurde eine Nutzung von 2 Jahren zugrunde gelegt.

Alles billiger! (?)

Wenn man sich die Tabelle anschaut, könnte man meinen, es ist doch viel günstiger geworden. Klar, vor allem kann man die Cloud Variante auch weiterverkaufen, kann sie nutzen im Urlaub und unterwegs (ok, hier kommt es auf die genaue Art der Software an), ist sicher vor (Internet) Ausfällen UND es verursacht ja auch kaum Internetverkehr. Freut sich immerhin die Telekom. Besonders gut ist auch, dass man die Dateien natürlich nach einem Ende des Abos noch alle lesen kann – zumindest die, die man als JPG o.ä. gespeichert hat. Aber es gibt ja Gimp, Scribus und Inkscape

Cloud Bedingungen

Auf die Vertragsbedingungen bin ich auch gespannt. Bei denen für Studenten verbirgt sich ein toller Hinweis:

Kündigung
Wenn Sie Ihre Teilnahme innerhalb der ersten 30 Tage kündigen, wird Ihnen der volle Preis für das Abonnement erstattet. Bei einer späteren Kündigung wird eine Stornogebühr in Höhe von 50 % des restlichen Abo-Beitrags fällig. Falls Sie Ihr Abo kündigen möchten, wenden Sie sich an den Kundendienst von Adobe.

Schlusswort

Bleibt nur zur sagen: kaufe sich die CS 6, wer noch keine hat. Insbesondere für Leute die für eine Bildungseinrichtung arbeiten, oder eine besuchen (Schüler, Lehrer, Studenten) könnte es vielleicht ganz sinnvoll sein, jetzt zu handeln. Immerhin kostet die Design Standard nur 255,39 € für Studenten. Im neuen Cloud-Modell fallen für Studenten immerhin 19,99 € pro Monat an – und auch das gilt nur ein Jahr.

Adobe Photoshop CS6 und Lightroom 4 im Angebot [Update]

Der Amerikanische Fotohändler B & H hat ein unschlagbares Adobe-Angebotspaket geschnürt. Adobe Photoshop CS 6 und Adobe Lightroom 4 im B & H Kit zusammen für 389 Dollar, für Windows und für Mac. Es kostet somit weniger als die Hälfte – mehr als 50 Prozent Rabatt! Das Angebot gilt allerdings nur heute – vermutlich bis o5.00 Uhr morgen früh unsere Zeit.

Zum Vergleich, laut Geizhals.de sind die günstigsten Preise in Deutschland für Photoshop 840,14 EUR und Lightroom 107,98 EUR, macht zusammen 948,12 EUR incl. Versand. Bei Versand nach Deutschland kostet das selbe bei B & H $ 389 + $ 45.15 = 345.95 EUR (bei aktuellem Kurs).

Update o7.15 Uhr Das Angebot ist bereits ausverkauft. Hoffentlich kommt bald wieder so ein Angebot – vielleicht auch bei einem europäischen Shop (wegen Zoll + Versand).

Ausschliessende Filter in Lightroom

Ich bin gerade zufällig über eine schöne Möglichkeit gestolpert, in Adobe Photoshop Lightroom schöner (nach Stichworten) zu filtern. Den erfahrenen Lightroom Nutzern ist das bestimmt schon bekannt, für mich war es jedoch neu 🙂

Ich versuche meine Bilder mit relativ vielen Tags zu versehen um effektiv im Katalog suchen zu können. Mein Problem war, ich wollte nach einem Wort filtern und ein anderes dabei aber ausschliessen.

Beispiel
Zeige alle Autos, die nicht die Farbe grün haben.

Hierzu einfach bei den Bibliotheksfiltern Text wählen, “Stichwörter” und “Enthalten alle” einstellen und dann als Suchtext “Auto !grün” verwenden. Das Ausrufezeichen ist dabei die Negation des direkt darauffolgenden Stichwortes. Allgemein gesagt lässt es sich wie folgt formulieren:

Filterwort!auszuschliessendesFilterwort

Wieso ein Ausrufezeichen? Woher das genau kommt, kann ich auch nicht sagen, jedoch wird das Ausrufezeichen in vielen Programmiersprachen als Negation verwendet. So hat es vermutlich seinen Weg in die Lightroom-Suchfilter gefunden…

Photoshop Pinsel und Schriften

Wenn man mit Photoshop spielt, kommt doch öfter einmal der Wunsch durch, andere Pinsel zur Verfügung zu haben. Nun hat man zwei Möglichkeiten – entweder man baut sich selber welche, oder man nutzt das Internet als schier unermüdliche Quelle. Für all diejenigen, die letzteres tun wollen, habe ich zwei schöne Links.

Beide Seiten haben sehr viele kostenlose Pinsel für Photoshop. Viele davon auch unter freien Lizenzen und einige können sogar für kommerzielle Projekte verwendet werden.

Brusheezy
QBrushes

Als zweiten Punkt habe ich noch drei (Datenbank-)Webseiten gefunden, welche das selbe im Prinzip für Schriften sind.
fontsquirrel – hier sogar 100% für kommerzielle Nutzung frei
QFonts
urbanfonts
dafont
fontspace