Tag Archives: Death Metal

Metallischer Zirkel

Mittlerweile ist mein neues Projekt angelaufen – der MetalCircle. Ich habe vor einiger Zeit mit der Unterstützung eines Freundes einen neuen Blog gestartet um hier zu etwas mehr Ordnung zu kommen. Dort wir ab sofort mein bzw. unser erbloggtes rund um den Metal ein neues zu Hause finden.

Wir freuen uns über euren Besuch und suchen auch noch eifrige Mitstreiter die Lust haben rund um die Metal-Szene zu bloggen.

Konzerte des Wacken 2014 online genießen

An dieser Stelle zuerst ein dickes Lob an arte für das im Februar gestartete arte concert!

Diese relativ neue Sparte von arte möchte alle an den diesjährigen Festivals teilhaben lassen, so gibt es Konzerte vom Hellfest und vom Hurricane online als Video on demand.

Hier eine Übersicht der Konzerte vom Wacken 2014, die von arte concert zusammen mit 3sat online zur Verfügung stehen. Wem es (dank der Hitze) auf dem Festival nicht zu allen Konzerten geschafft hat, kann das somit etwas nachholen 😉 Es ist überwältigend, wie viele Konzerte dieses Mal zur Verfügung stehen – 22! Vielen, vielen Dank dafür an arte und 3sat!

Ich möchte hier auch nochmal auf den großartigen Open Air Blog von 3sat verweisen. Dort gibt es unter anderem viele Bilder zum Festival.

In Flames nicht beim Rock am Ring & Summer Breeze dafür auf Solo Tour?

In Flames sind ja mittlerweile endgültig im “Mainstream” angekommen mit ihrem Wechsel zu Sony. Dazu dieses hin und her mit der Absage aller Sommer-Festivals wie Rock am Ring oder Summer Breeze und verschieben der Tour… Nun ist auch klar, dass mit “Siren Charms” ein neues Album bevorsteht.

Die neuen Tour-Daten sind mittlerweile auch bekannt:

Datum Ort
Di., 30.09.2014 Hamburg, Große Freiheit 36
Fr., 24.10.2014 Frankfurt, Jahrhunderthalle
Sa., 25.10.2014 Kempten, Big Box
So., 26.10.2014 Leipzig, Haus Auensee
Mi., 29.10.2014 Berlin, Columbiahalle
Do., 30.10.2014 Ludwigsburg, Arena
Fr., 31.10.2014 Köln, Palladium
Sa., 01.11.2014 Bochum, RuhrCongress

Die Kartenpreise sind im Vergleich zu vergangenen Touren auch ordentlich angestiegen – etwa 40 Euro darf man für ein Ticket hinlegen…

Alissa White-Gluz (The Agonist) ersetzt Angela Gossow bei Arch Enemy

Wie ich erstaunt feststellen musste, wechselt die Sängerin der kanadischen Metalcore-Aufsteiger “The Agonist” – Alissa White-Gluz – zu dem schwedischen Death-Metal Schwergewicht “Arch Enemy” und ersetzt dort die langjährige Sängerin Angela Gossow. Angela bleibt Arch Enemy jedoch erhalten, sie wechselt jedoch nach 13 Jahren als Frontfrau hinter die Kulissen und kümmert sich um das Management der Band. The Agonist mussten Für Alissa jedoch Ersatz finden, auch der ist bereits besetzt mit einer mir Unbekannten: Vicky Psarakis.

Alissa ist auf dem Anfang Juni erscheinenden Album “War Eternal” von Arch Enemy bereits zu hören und ist auch mit diesen auf Tour. Vicky auf dem neuen The Agonist Album ebenso. Arch Enemy haben auch bereits ein Video mit Alissa veröffentlicht:
archenemy-alissa
Ich finde, Alissa macht sich ganz gut und musikalisch ist es immer noch Arch Enemy, wenn auch nicht mehr mit ganz so vielen Aggressionen in der Stimme.

Von Vicky gibts auch bereits einen Teaser in der YouTube. Das klingt immerhin vielversprechender als das von Vicky vorab veröffentlichte Iron Maiden-Demo.

Die neu formierten Bands sind auch auf den diesigen Sommer-Festivals. Arch Enemy ist beim Summer Breeze 2014 und auch beim Wacken 2014. The Agonist sind noch mit Alissa als Sängerin beim Summer Breeze angekündigt.

Die ganze Sache wirft nun ein neues Licht auf die Festival-Absage von Arch Enemy letztes Jahr. Haben sie letztes Jahr überhaupt noch Gigs gespielt? Ist Angela irgendwas zugestossen, dass sie nicht mehr die Rolle als Sängerin wahrnehmen kann?

Update
Der Metal Hammer hat auch bereits dazu was geschrieben: Angela Gossow verlässt Arch Enemy – Nachfolgerin bekannt und Ersatz für Alissa White-Gluz: Vicky Psarakis neue The Agonist-Frontfrau.

Update
Und nun ist auch ein Offizielles Lyric Video von The Agonists neuem “Disconnect Me” mit Vicky in der Tube gelandet. Ebenso gibt es eine Version von “Thank You Pain” mit Vicky.

Continue reading

Die Apokalyptischen Reiter – Video-Blog

Die Apokalyptsichen Reiter haben zum promoten ihres am 30. Mai erscheinenden Doppelalbums ein Video-Blog gestartet. Sie zeigen einiges Material von Konzerten des letzten Jahres und von den Album-Sessions – u.a. auf einem Hausboot, in der Uckermark oder im Studio.

Die “Werbeszenen” finde ich etwas zu ausgeprägt, auch wenn ich die Aufnahmen bzw. die Schnitte ironisch halte, so nerven sie dennoch. Genauso das einminütige Intro – auch wenn es ab Teil vier leicht angepasst worden ist (oder ab da immer wird?). Trotzdem finde ich solche Video-Blogs schön, gehören sie auch mittlerweile häufig schon zur Standard-Promo bei einem neuen Album.

Die Thüringer sind nicht nur in ihrer Musik kreativ und abwechslungsreich, auch finde ich es interessant wie sie sich vermarkten. Leider kann man ihr neues Album noch nicht vorbestellen 🙁

Continue reading

Neue Volbeat (und Six Feet Under) Songs

Volbeat

Das ein neues Volbeat Album ansteht habe ich hier auch schon erwähnt. Das Album wird den Namen “Outlaw Gentlemen & Shady Ladies” tragen. Erscheinen soll es am 5. April (in Deutschlang, Österreich und der Schweiz).

Fan-Mitschnitte

Die Jungs sind gerade in Dänemark auf einer kleinen Tour gewesen und haben den Fans auch bereits neues Songmaterial entgegengeblasen. Zwei der Songs sind in der Tube gelandet in halbwegs brauchbarer Qualität. Der erste Song heißt “The Hangman’s Body Count”, er klingt irgendwie stärker von Rob Caggiano (ex-Anthrax) beeinflusst und nicht mehr typisch “Volbeat-getrieben”. Dennoch gefällt es mir sehr, eine Band darf und soll sich ja weiterentwickeln. Der zweite vorab geleakte Song ist “Lola Montez”. Er ist durch und durch Volbeat und dennoch kommen die Qualitäten von Caggiano gut durch. Kurzum: ich freue mich sehr auf das neue Album.

Hier noch die versprochenen Videos:
YouTube: Volbeat - Lola Montez

YouTube: Volbeat - The Hangman's Body Count

Six Feet Under

Exklusiv beim deutschen Metal Hammer wurde ein Song – Prohpecy – der neuen Scheibe “Unborn” von SFU released. Das 13. Album der Band erscheint übrigens am 15. März.

Neuigkeiten zum neuen Heaven Shall Burn Album – VETO

VETO

Wie hier bereits seit längerem berichtet steht ein neues Album von Heaven Shall Burn bevor. Es wird den Titel “VETO” tragen.

Tracklist

Die Trackliste zum Album wurde auch bereits bekannt gegeben. Ihr könnt euch auf elf Tracks freuen. Ein besonderes Schmanckerl dürfte auch Valhalla zusammen mit Hansi Kürsch von Blind Guardian sein. Untypisch für HSB ist die Sprache von Track drei “Die Stürme rufen Dich”. Das dürfte der erste Titel der Band auf deutsch sein.

  1. 01. Godiva [Wikipedia]
  2. 02. Land Of The Upright Ones
  3. 03. Die Stürme Rufen Dich
  4. 04. Fallen
  5. 05. Hunters Will Be Hunted
  6. 06. You Will Be Godless
  7. 07. Valhalla (Mit Hansi Kürsch)
  8. 08. Antagonized
  9. 09. Like Gods Among Mortals
  10. 10. 53 Nations
  11. 11. Beyond Redemption

Release

In Deutschland, Schweiz und Österreich wird es am 19. April veröffentlicht. In der restlichen EU drei Tage später und in den USA und Kanada sogar erst am 30. April.

Download – Land of the Upright Ones

Verknüpft mit einer (mir) neuen Idee haben sie jetzt einen ersten Song – “Land of the Upright Ones” veröffentlicht. Er steht sogar kostenlos zum Download bereit auf einer eigens dafür erstellten Internetseite – http://www.landoftheuprightones.com. Allerdings nicht ganz ohne Arbeit 😉 Um den Song downloaden zu können muss zuerst ein Puzzel gelöst werden. Ein Sound-Puzzel. Der Song wurde zerhackt in acht Teile. Diese wollen in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Hierzu kann jeder Schnipsel beliebig oft gehört werden. Wenn ihr die Schnipsel (in Form von Weltkugeln) in die richtige Reihenfolge gebracht habt taucht der Link zum Download auf. Also: viel Spass und erfolgreiches Puzzeln 😉

Studioreport

Einen Videoreport von der extrem harten Zeit im Studio haben die Jungs auch veröffentlicht. Überzeugt euch jedoch selbst (Klick führt zu YouTube):
Heaven Shall Burn Studioreport

Kurzkritik

Meine persönliche Meinung zu dem Track: es ist ein echter HSB Song. Schnell und stilistisch passend. Dennoch hört man eine musikalische Weiterentwicklung. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und freue mich auf das neue Album.

Interessante Interpretationen bekannter Songs (Metal Covers)

Ich bin über einen Musiker aus Californien – Andy Rehfeldt – gestoßen der sehr interessante Coverversionen bekannter Songs erstellt. Der “Charly des echten Leben” ist nach eigener Aussage ein “old school metalhead” und auch dem Jazz nicht ganz abgeneigt, was sich in seiner aktuell 115 Songs umfassenden Video-Liste wiederspiegelt. Auf Twitter beschreibt er sich: “I’ve been called The King of Metal Dubbing and The Master of the Absurd. I just love writing music and making people laugh.”

Das älteste Video in seinem Stream ist eine “Disney Radio Version” von Slipknots Wait and Bleed. Die Disney Radio Versionen sind nicht so meins, dafür ist sonst einiges sehr interessante dabei. Einige Videos möchte ich hier vorstellen.

Continue reading