Tag Archives: Musikempfehlung

Neues Album von In Flames – Siren Charms

Mit leichten Bauchschmerzen habe ich das neue Album von In Flames mit dem Namen Siren Charms erwartet. Ab Freitag ist es erhältlich, seit heute kann es aber exclusiv beim Metal Hammer (per soundcloud) kostenlos im Stream, in voller Länge angehört werden.

Es ist das erste Album der Schweden seit ihrem Wechsel zu Sony. Nachdem bereits beim letzten Album Sounds of a Playground Fading mit Jesper Strömblad ein Gründungsmitglied die Band verlassen hatte, konnte man gespannt sein, ob das nächste Album wieder mehr taugt.

Bei In Flames gehen die Meinungen bekanntlich sehr stark auseinander. Das die alten Stücke richtige Bretter waren, welche die Göteborger Schule und den Melodic Death Metal begründet haben, darüber sind sich fast alle noch einig. Ab Whoracle oder spätestens Clayman gehen dann die Geister auseinander. Mir wurscht, wen meine Meinung zu Siren Charms wissen will, ließt weiter, alle anderen machen was sie wollen 😉

Nachdem die Songs einigen Durchläufe hinter sich haben muss ich sagen, das Konzept mit dem im Vorfeld online stellen ging auf. Mir gefällt die Scheibe, auch wenn sie Meilen davon entfernt ist, was man von Jester Race, Clayman oder auch Come Clarity noch kennt. In Flames haben sich schon immer weiterentwickelt. Bei A Sense of Purpose ging es mir damals ähnlich, das Album hat mir auch erst nach einigen Durchläufen gefallen, dann aber kamen Hammer Songs wie The Chosen Pessimist oder Delight and Angers richtig raus. In Siren Charms sehe ich diese Entwicklung konsequent wieder aufgegriffen und fortgeführt. Allerdings würde ich das jetzt nicht mehr “Melodic Death Metal” nennen (davon drifteten sie spätestens seit Clayman weg), da trifft es “Modern Metal” schon deutlich besser.

Aber was bringt das Lesen – selbst ein Bild machen. Das geht selten so einfach (und legal) wie hier 🙂

Wacken Lineup 2014 – Metal Battle Finalisten

Wie bereits im vorherigen Post angekündigt gibt es dieses Jahr eine Extra YouTube Playlist als Ergänzung zum “normalen” Wacken Lineup – die Finalisten des Metal Battle. Die passende Playlist mit allen bisher bekannt gegebenen Gewinnern ist nun auch fertig. Die Bands könnt ihr alle am Mittwoch im Bullhead City Zelt sehen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sind doch Jahr für Jahr viele gute Newcomer Bands dabei.

Was sind euere Favoriten? Sagt es uns in den Kommentaren oder wie gewohnt per eMail.

Update 15. Juli Und die Gewinner von Litauen, Ungarn (war schon in der Liste) und Südafrika sind nun auch bekanntgegeben und der Liste hinzugefügt. Fehlt noch Russland – da konnten wir bislang nicht herausfinden, ob es dieses Jahr überhaupt ein Metal Battle gab.

Wacken Lineup 2014

Wie auch schon die letzten Jahre, gibt es auch dieses Jahr wieder eine Video-Vorstellung des Wacken Lineups in der Tube. Dieses Jahr hatte ich tatkräftige Unterstützung von Dirk, der mir bei der Auswahl der Videos geholfen hat – dickes Danke dafür!

Die Bands lassen sich grob in zwei Kategorien einteilen, das “normale” Lineup und die jeweiligen Gewinner des Metal Battle. Da noch nicht alle Landes-Gewinner des Metal Battle feststehen, beginne ich mit dem restlichen Lineup. Um ein möglichst gutes Bild der Live-Performance der Band zu bekommen, wurde der Fokus der verlinkten Videos auf Festivals gelegt, wenn das nicht möglich war, wenigstens ein Live Video und erst wenn wirklich nichts in angemessener Qualität aufzutreiben war, dann ein Musikvideo oder ähnliches.

Hier auch nochmal der Link zum Running Order Tool um die eigene (Personal) Running Order als PDF zu erstellen.

Lasst uns doch wieder per eMail oder in den Kommentaren was ihr vom Lineup haltet. Ich war zuerst ziemlich enttäuscht, muss aber wieder feststellen, dass doch auch wieder einiges für mich dabei ist 🙂

Update
Zu den Gewinnern des Metal Battle gibt es wie angekündigt nun auch eine Playlist. Die Finalisten spielen am Mittwoch im Bullhead City Zelt.

Dokumentation der Anfänge des Heavy Metal – Metal Evolution

Ein Teil (Teil drei: Early Metal, Part 2: UK Division) der Doku-Reihe Metal Evolution lief heute im Fernsehen/Stream bei ZDF.kultur. Der Beginn des Heavy Metal mit großen britischen Bands wie Black Sabbath, Led Zepplin, Deep Purple und Rainbow. Hier der Link zur Mediathek.

Kann ich sehr empfehlen. Wenn auch wichtige Spielarten in der Serie unterschlagen werden – wie Death oder Black Metal. Von den Core-Stilen will ich gar nicht anfangen 😉

Die Apokalyptischen Reiter – Video-Blog

Die Apokalyptsichen Reiter haben zum promoten ihres am 30. Mai erscheinenden Doppelalbums ein Video-Blog gestartet. Sie zeigen einiges Material von Konzerten des letzten Jahres und von den Album-Sessions – u.a. auf einem Hausboot, in der Uckermark oder im Studio.

Die “Werbeszenen” finde ich etwas zu ausgeprägt, auch wenn ich die Aufnahmen bzw. die Schnitte ironisch halte, so nerven sie dennoch. Genauso das einminütige Intro – auch wenn es ab Teil vier leicht angepasst worden ist (oder ab da immer wird?). Trotzdem finde ich solche Video-Blogs schön, gehören sie auch mittlerweile häufig schon zur Standard-Promo bei einem neuen Album.

Die Thüringer sind nicht nur in ihrer Musik kreativ und abwechslungsreich, auch finde ich es interessant wie sie sich vermarkten. Leider kann man ihr neues Album noch nicht vorbestellen 🙁

Continue reading

Watain veröffentlicht neuen Song samt Video – All That May Bleed

Die schwedischen Schwarzmetaller von Watain haben eine erste Auskopplung ihres neues Albums “The Wild Hunt” (EU-Release: 19. August) als Lyric Video in der Tube zur Verfügung gestellt:

Watain - All That May Bleed

Das Album The Wild Hunt ist das fünfte der Band und es erwartet uns wieder bester schwedischer Black Metal.

Ich freue mich schon auf das Release! Leider habe ich noch keinen Shop gefunden, dies vorzubestellen.

Wer Watain in Social Media folgen möchte: sie sind auf Twitter und Facebook vertreten.

Um sich die Zeit des Wartens zu verkürzen kann ich die DVD Opus Diaboli von 2012 empfehlen – hier ein Vorgeschmack und hier zu bestellen.

Neue Volbeat (und Six Feet Under) Songs

Volbeat

Das ein neues Volbeat Album ansteht habe ich hier auch schon erwähnt. Das Album wird den Namen “Outlaw Gentlemen & Shady Ladies” tragen. Erscheinen soll es am 5. April (in Deutschlang, Österreich und der Schweiz).

Fan-Mitschnitte

Die Jungs sind gerade in Dänemark auf einer kleinen Tour gewesen und haben den Fans auch bereits neues Songmaterial entgegengeblasen. Zwei der Songs sind in der Tube gelandet in halbwegs brauchbarer Qualität. Der erste Song heißt “The Hangman’s Body Count”, er klingt irgendwie stärker von Rob Caggiano (ex-Anthrax) beeinflusst und nicht mehr typisch “Volbeat-getrieben”. Dennoch gefällt es mir sehr, eine Band darf und soll sich ja weiterentwickeln. Der zweite vorab geleakte Song ist “Lola Montez”. Er ist durch und durch Volbeat und dennoch kommen die Qualitäten von Caggiano gut durch. Kurzum: ich freue mich sehr auf das neue Album.

Hier noch die versprochenen Videos:
YouTube: Volbeat - Lola Montez

YouTube: Volbeat - The Hangman's Body Count

Six Feet Under

Exklusiv beim deutschen Metal Hammer wurde ein Song – Prohpecy – der neuen Scheibe “Unborn” von SFU released. Das 13. Album der Band erscheint übrigens am 15. März.